Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Blog
Blogreader
von Michael Reisner
(Kommentare: 0)
Raus aus der Komfortzone - Digitale Transformation at it´s best!

Digitalisierung, Auto­matisation, Digitale
Transformation, …
worum geht es eigentlich?

In den letzten Jahren ist das Wort „Digitalisierung“ immer inflationärer mit nahezu allen Belangen des menschlichen Lebens verbunden und frei assoziiert worden. Was bedeutet das für uns? Ist es nur ein weiteres Buzz-Word, eine Modeerscheinung oder ein wirklicher Trend?

Wie alles begann ...

Machen wir einen kleinen Schritt zurück und sehen uns die letzten Jahre, besser das letzte Jahrzehnt einmal genauer an.
Das Thema Digitalisierung wurde durch die Verbreitung des Smartphones, beginnend mit dem iPhone, in jeden Winkel unseres Lebens getragen. Das gilt sowohl beruflich als auch privat - ein Leben ohne diese elektronischen Helferlein samt den dazugehörigen Accessoires scheint unmöglich geworden zu sein.

Wie bei vielen Modeerscheinungen wurden sowohl hohe Erwartungen in Rationalisierung und Effizienzsteigerung gesetzt als auch Verbesserungen im persönlichen Umfeld versprochen und vollmundig angepriesen.

Eine schöne neue Welt …

Nur eine weitere Modeerscheinung in einer technokratischen Welt?

Es stellte sich jedoch meistens schnell heraus, dass durch eine 1:1 - Abbildung der bestehenden, großteils analogen Abläufe in der digitalen Welt keine wirkliche Steigerung des Nutzens geschaffen wurde. In organisatorischen und gesellschaftlichen Belangen wurden Grenzen ausgelotet, aber nicht gesprengt. Vielleicht eine kleinere, weitere Effizienzsteigerung, aber der große „Wow“-Effekt blieb aus.

Das passierte erst, als grundsätzlich neue Wege beschritten wurden – von Personen oder Unternehmen, die als richtige „Party-Crasher“ agierten. Sie überwarfen sich mit dem Establishment und den üblichen Vorgehensweisen - mit dem, wie es schon immer war und gemacht wurde.
Zeitgleich wuchs mit der Generation Z eine Generation heran, die nach mehr als „Karriere und Geld“ strebte und einen tieferen Sinn und Motivation, ja Erfüllung im täglichen Schaffen als Voraussetzung für Ihr Engagement und Ihre Loyalität sucht und erwartet.
Wo „Schaffe, schaffe Häusle baue …“ nicht mehr als das einzige angestrebte Lebensideal gilt.

Was bedeutet das für die Gesellschaft an sich als auch Unternehmen als Mikrokosmos derselben?

Es reicht das „Weiterwurschteln“ nicht mehr aus, um eine gesicherte Zukunft zu vermitteln oder für andere attraktiv zu sein. Das erleben wir in allen Belangen unseres Lebens.

Worum geht es eigentlich?

Digitale Transformation bedeutet, das nächste Jahrhundert für uns alle mit neuen Chancen und Möglichkeiten zu erfüllen und ab sofort zu beginnen diese zu erarbeiten.
Nutzen wir die Möglichkeiten und Chancen, die Veränderung bietet. Wir stoßen gerade das Tor zu einer neuen Lebensweise auf. Was wir daraus machen, liegt am Engagement jedes Einzelnen von uns.
Die Ausgewogenheit der angestrebten Veränderungen im sozialen, ökologischen und ökonomischen Bereich müssen für alle Beteiligten mehr positive Aspekte als Nachteile hervorbringen.
Obwohl Veränderung in vielen Bereichen mit Schmerzen und Ängsten verbunden ist, kann gerade die digitale Transformation für alle von uns eine große Bereicherung werden.
Bei der digitalen Transformation geht es also nicht um klassische Optimierung und Effizienzsteigerung per se.
Vielmehr bedeutet digitale Transformation, das Neue in allen Bereichen des Lebens zu suchen. Neue Gedanken zulassen, wertschätzend mit unserem Umfeld umgehen, verständlich und nachvollziehbar für alle Beteiligten agieren und die Vorteile durch eine verantwortungsvolle Nutzung für alle Teilnehmer zu erschließen und ermöglichen.
Es beginnt mit einer positiven Einstellung zu Veränderungen, geht weiter über das Suchen sowohl nach neuen, „verrückten“ Ideen als auch nach neuen Wegen in der Umsetzung und mündet in ein "Zulassen und Passieren" lassen - Dass es ganz anders wird, als von einem selbst erwartet oder geplant wurde. Offen sein für das Neue und Unerwartete.

Wenn wir das in allen unseren Belangen leben, dann sind wir in digitaler Transformation angekommen.
>MFa<

Zurück

© 2019 viable solutions Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH